Was ist der Unterschied zwischen Crowdinvesting und Crowdlending?

Was ist der Unterschied zwischen Crowdinvesting und Crowdlending?

Lending-based Crowdinvesting (oder Crowdlending) bezeichnet das Aufnehmen eines Darlehens von den Crowdinvestor:innen. Dabei profitieren die Crowdinvestor:innen in erster Linie von den Zinsen, die sie auf ihr eingesetzes Kapital erhalten. Den Darlehensbetrag erhalten sie am Ende der Laufzeit zurück.

Equity-based Crowdinvesting bedeutet, dass die Crowdinvestor:innen dem Unternehmen Eigenkapital zur Verfügung stellen. Sie werden damit am Unternehmen beteiligt und tragen volles unternehmerisches Risiko. Diese Art des Crowdinvestings ist im deutschsprachigen Raum aufgrund des hohen Aufwands (große Anzahl an Crowdinvestor:innen als Gesellschafter:innen) nicht gängig.

CONDA hat ein Modell gewählt, das sich zwischen den beiden Formen bewegt: die Crowdinvestor:innen begeben ein partiarisches Nachrangdarlehen, was bedeutet, dass sie grundsätzlich eine laufende Verzinsung und am Ende der Laufzeit eine Erfolgsbeteiligung (Unternehmenswertbeteiligung) erhalten. Die Crowdinvestor:innen tragen damit einen Teil des unternehmerischen Risikos mit (Risiko beschränkt sich auf die getätigte Investitionssumme und es besteht keine Nachschusspflicht).

Für Unternehmen stellt sich diese Art des Kapitals ähnlich wie Mezzanine Kapital dar. Durch die Kriterien der Nachrangigkeit, der Erfolgsabhängigkeit und der Langfristigkeit im Unternehmen ist es wie wirtschaftliches Eigenkapital einzustufen, erhöht damit die Bonität des Unternehmens und ermöglicht die Hebelung kurz- bis mittelfristigen Fremdkapitals (z.B. Bankkredite).

Durch den Darlehensvertrag verpflichtet sich das Unternehmen zur Zahlung einer jährlichen Basis-Verzinsung auf Dauer der Laufzeit und die Zahlung einer Unternehmenswertbeteiligung (Unternehmenswertzins oder -bonus) zu Laufzeitende, der für die Crowdinvestor:innen den finanziell reizvolleren Anteil an dem Investment darstellt und das eingegangene Risiko rechtfertigt.

Bitte beachten Sie, dass es bei Crowdinvesting-Projekten, abhängig vom gewählten Beteiligungsmodell (Darlehensvertrag) Unterschiede geben kann. Die projektspezifischen Details für das jeweilige Crowdinvesting-Projekt sind auf der Projektseite unter „Details“ bzw. unter „Investitionsinfo“ zu finden.


    • Related Articles

    • Was ist der Unterschied zwischen einem Startup, einem KMU und einem Immobilien Investment?

      Startup Investment Ein Startup ist ein junges, innovatives Unternehmen, das sich im Wachstum befindet. Als Investor:in haben Sie ein etwas höheres Ausfallsrisiko, da das Unternehmen am Markt meist noch nicht etabliert ist. Dafür erhalten Sie jedoch ...
    • Was ist Crowdinvesting?

      Crowdinvesting ist eine innovative Methode zur Kapitalbeschaffung von Unternehmen durch die Crowd: Viele Personen (die „Crowd“) investieren kleinere Beträge in ein Unternehmen und erhalten dafür eine Verzinsung, eine Gewinnbeteiligung am Unternehmen ...
    • Was ist die Unternehmenswertbeteiligung?

      Die Unternehmenswertbeteiligung ist Ihre Beteiligung am Unternehmenswert, und damit die erfolgsabhängige Komponente Ihres Investments. Ist das Projekt erfolgreich und der Wert des Unternehmens steigt, profitieren Sie am Ende der Laufzeit von dieser ...
    • Warum investieren mit Crowdinvesting als alternatives Investment?

      Crowdinvesting über CONDA ist eine alternative Investitionsmöglichkeit in innovative Unternehmen. Sie sind damit am Unternehmenserfolg beteiligt und können an Wertsteigerungen der Unternehmen, bereits ab einer sehr frühen Unternehmensphase, ...
    • Wie wird die Datensicherheit auf der Plattform sicher gestellt?

      Unsere Plattform www.conda.at ist nach dem neuesten Stand der Technik aufgesetzt. Sämtliche Sicherheitseinrichtungen werden regelmäßig überprüft und gewartet. Datensicherheit ist natürlich ein großes Thema, daher messen wir dem Schutz der Daten auch ...